Feuerwehren üben den Ernstfall

Osterhofen und Umgebung 20 – Osterhofener Anzeiger Freitag, 3. Mai 2019

Haardorf. (rs) Die Freiwillige Feuerwehr lud zu einer Gemeinschaftsübung die Nachbarwehr aus Langenisarhofen ein. Die in Brand geratene Maschinenhalle von Erhard Knöckl sollte gelöscht werden. Wasser konnte durch einen nahen Hydranten vor dem Gasthaus entnommen werden, was zur Brandbekämpfung nicht ausreichte (linkes Bild). Hier zahlt sich die regelmäßige Wartung der Hydranten vor Ort aus. Um ausreichend Wasser zum Löschen zu haben, musste eine 220-Meter lange Leitung vom Haardorfer Mühlbach durch den Weigl-Hof über die Straße aufgebaut werden. Das Wasser wurde mithilfe eines Flachsaugers entnommen. Innerhalb kürzester Zeit war die Leitung aufgebaut (rechtes Bild). Die Absicherung über die Staatsstraße wurde von Feuerwehrmännern vorgenommen. Um Beschädigungen an den Schläuchen zu verhindern, wurden Schlauchüberführungen aufgebaut. Vorbeikommende PKWs mussten sehr langsam darüber fahren. Die örtliche Einsatzleitung hatte Kommandant Robert Kröll. Die Gruppenführer Florian Donnerbauer (Haardorf) und Christian Zacher (Langenisarhofen) wurden zwischen den Wehren ausgetauscht. Als Beobachter war Kreisbrandmeister Xaver Altschäfl anwesend, der in der Schlussbesprechung den beteiligten Wehren gute Zusammenarbeit bescheinigte. Dies ist auch bei einem Brandfall notwendig. Kommandant Robert Kröll zollte den anwesenden Feuerwehrmännern für deren Engagement Dank. Trotz Austausch der Führungskräfte hatte beim Aufbau alles geklappt. Fotos: Schwinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.