Die SPD geht mit sechs Frauen ins Rennen

Osterhofener Zeitung PNP 19.11.2019

Gemeinsame Kandidatenliste der Ortsverbände Osterhofen und Gergweis für den Stadtrat – Spitzenkandidat ist Thomas Etschmann

Mühlham. Die SPD hat sich für die Kommunalwahl am 15. März aufgestellt: Bürgermeisterkandidat Thomas Etschmann führt die Stadtratsliste an. „Wir haben eine attraktive Liste mit Damen und Herren jeden Alters und jeder Berufsgruppe“, sagte der Spitzenkandidat. Die Nominierungsversammlung fand am Sonntag im „Mühlhamer Keller“ statt.
Sechs Frauen kandidieren auf der Liste. Der Frauenanteil beträgt 25 Prozent. Unter den 24 Bewerbern sind etliche nicht bei den Sozialdemokraten Mitglied, da die SPD-Ortsvereine Osterhofen und Gergweis gemeinsam mit einer offenen Liste antreten. So etwa Dr. Stefan Platzer, der sich auf Platz sieben um einen Sitz im Stadtrat bewirbt.
Vor ihm stehen ausschließlich männliche SPD-Mitglieder, die bis auf Jochen Seidl (6.) bereits im Stadtrat sitzen: So geht der dienstälteste Stadtrat Karl-Heinz Hierzegger auf Listenplatz zwei ins Rennen, gefolgt von Matthias Meier, Tobias Etschmann und Robert Kröll. Nach Andreas Ortner auf Platz acht folgt mit Ulrike Eckl die erste Frau. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Bruni Irber kandidiert nicht mehr für den nächsten Stadtrat. Bruni Irber und Bürgermeisterin Liane Sedlmeier sind aktuell die einzigen Frauen im Stadtrat.
Versammlungsleiter und Jurist Jakob Irber wickelte das Wahlprozedere routiniert ab. So sehen die Wahlstatuten der SPD eine Frauenquote von 40 Prozent vor. Außerdem sollen die Listenplätze im Reißverschlussverfahren abwechselnd auf Frauen und Männer verteilt werden. Da aber keine Kandidatin einen entsprechenden Anspruch erhob, konnte von den Statuten abgewichen werden. Bei der SPD herrscht tatsächlich Gleichberechtigung: Bei einem „Frauenüberschuss“ gibt es automatisch eine „Männerquote“.
Bei der Abstimmung über die Liste votierten alle 33 anwesenden Stimmberechtigten einhellig für die vorgeschlagene Reihenfolge. „Mit der Liste können wir uns sehen lassen“, sagte Jakob Irber. Aktuell stellt die SPD sechs Stadträte. Thomas Etschmann gab folgendes Wahlziel aus: „Diese Zahl mindestens halten, mindestens ein Mandat hinzugewinnen und auf Augenhöhe mit den anderen Fraktionen bleiben.“
„Ich kandidiere, weil ich Thomas Etschmann unterstützen will“, sagten etliche Kandidaten, als sie sich und ihre Beweggründe vorstellten.
Zu Vertretern im Wahlausschuss der Stadt Osterhofen bestimmte die Versammlung Johann Irber und Marianne Etschmann. „Wir hoffen, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren“, sagte Jakob Irber. − mik

 

DIE KANDIDATENLISTE:

1. Thomas Etschmann (Lehrer),

2. Karl-Heinz Hierzegger (Lehrer i. R.),

3. Matthias Meier (Landschaftsarchitekt),

4. Tobias Etschmann (Lehrer),

5. Robert Kröll (Elektrotechnikermeister),

6. Jochen Seidl (Architekt),

7. Dr. Stefan Platzer (Kinderarzt),

8. Andreas Ortner (Landschaftsarchitekt),

9. Ulrike Eckl (Rektorin),

10. Christian Scheibel (Zimmerer),

11. Angelika Schwarzhuber (Schriftstellerin),

12. David Lerchenberger (Physikingenieur),

13. Maria-Louise Irber (Einzelhandelskauffrau),

14. Florian Altmann (Industriekaufmann mit Fachwirt),

15. Mina Šljivic (selbstständige Altenpflegerin),

16. Armin Weller (Abteilungsleiter i. R.),

17. Angelika Foschum (Postbotin),

18. Anton Foschum (Telekombeamter a. D.),

19. Andrea Seidl (Lehrerin),

20. Franz Weinberger (Maurerpolier),

21. Kurt Haberl (Gewerkschaftssekretär),

22. Stefan Ruschitschka (Rettungsassistent),

23. Michael von Bernus (Sozialpädagoge i. R.),

24. Heinz Weichselgartner (Handelsfachwirt i. R.).

Ersatzkandidaten sind: Alois Schöfberger, Karl Wagner und Anton Altmann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.