25 Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit

Osterhofener Anzeiger, 31.10.2019

Spatzennest und Haserlstub´n: Kindergarten Sankt Barbara begeht Jubiläum mit Feierrunde

Wisselsing. (jr) „Wo Kinder sind, da ist ein goldenes Zeitalter.“ Mit diesem Spruch von Novalis schmückte Pfarrer Christian Altmannsperger seine Grußrede anlässlich der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Kindergartens Sankt Barbara im Bürgerhaus Wisselsing. Vieles sei in dieser Zeit geschehen und habe sich ereignet. Viele Kinder haben den Kindergarten besucht und diese Zeit in ihrer Entwicklung genossen, die Hinführung zum Glauben und den kirchlichen Lebensweg. Die Pfarrei vermittle viel für die Kinder, meinte Pfarrer Altmannsperger. Zudem mache der Kindergarten und die Kirche die Kinder glücklicher, die Liebe intensiver und die Zukunft heller. Er dankte allen Verantwortlichen, die sich für die Kinder eingesetzt haben, vor allem Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen. Auch dürfe man nicht vergessen, was von Elternbeirat und Eltern sowie der Stadt Osterhofen mit Bürgermeisterin und Stadträten, aber auch die zuständigen Stellen in der Verwaltung Hervorragendes geleistet hätten. Es gebe Anlass zur Freude und zur Dankbarkeit, dass es die Stadt Osterhofen und die Pfarrei Wisselsing seit 25 Jahren schaffen einen Kindergarten zu betreiben, so Bürgermeisterin Liane Sedlmeier eingangs ihres Grußwortes, zu dieser besonderen Feierstunde. Sankt Barbara stehe für eine sehr erfolgreiche partnerschaftliche Kooperation, die nicht von selbst komme, sondern immer Menschen brauche, die sich einem gemeinsamen Ziel verschreiben. Viele dieser Menschen sind am Dienstagabend im Bürgerhaus zusammengekommen. Die Stadtspitze erinnerte an Monsignore Hans Herlinger, der damals mit ihrem Amtsvorgänger Horst Eckl über die Betriebsträgerschaft verhandelte und begrüßte hierzu Pfarrer Christian Altmannsperger sowie Pastoralreferent Max Aigner, der sich in den letzten 13 Jahren federführend um den Betrieb kümmerte. Ein Willkommen galt auch Kirchenpfleger Hans Kampfhammer. In der Stadtgemeinde werde seit vielen Jahren ein sehr gutes Miteinander zwischen politischer Gemeinde und Pfarreien gepflegt. In diesem Zusammenhang begrüßte Bürgermeisterin Sedlmeier, ihre Amtskollegen aus Buchhofen, Bürgermeister Josef Friedberger, ihren Stellvertreter Kurt Erndl, zahlreiche Stadträte sowie die Mitarbeiter aus dem Rathaus, die regelmäßig mit dem Kindergarten zu tun haben. Ein besonderer Willkommensgruß galt dem gesamten Personal mit Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Reinigungs- und Grünpflegepersonal sowie der ersten Leiterin vor 25 Jahren, Eva Sonnenholzner-Kraus, ihrer Nachfolgerin Katrin Fredl und der heutigen Leitung Sonja Bachmeier. Begrüßt wurden auch die Vorsitzenden des Elternbeirats und die Aufpasser ab den Schließzeiten, Andrea und Robert Schweizer. Bürgermeisterin Sedlmeier ging kurz auf die Historie ein. Der Kindergartenbetrieb wurde im September 1993 aufgenommen, nachdem in einer Rekordzeit die Umbauarbeiten und Gestaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Sechs Jahre später habe die Stadt eine grundlegende Renovierung durchgeführt. In der Gesamtschau sei der Kindergarten Wisselsing ein Musterbeispiel, wie man alte Bausubstanz mit ihrem besonderen Charakter einer modernen zeitgemäßen Nutzung zuführen kann, lobte die Stadtspitze. Da der Betrieb eines Kindergartens in dieser Größe auch finanziell eine große Herausforderung sei, wird ab Januar die Betriebsträgerschaft zur Diözesancaritas Passau gelegt. Der Kindergarten Wisselsing sei notwendig, da Eltern heute eine ausreichende und sehr flexibel buchbare Betreuungsmöglichkeit brauchen. Kirchenpfleger Hans Kampfhammer, der seit der Betriebsaufnahme bis heute den Kindergarten begleitet, erklärte, die Einrichtung, in der sich derzeit 40 Kinder in den Gruppen Spatzennest und Haserlsstu´n befinden, sei besonders wichtig, und aus der Ortschaft nicht mehr wegzudenken. Ein gemeinsamer Besuch aller Gäste der einzelnen Räume des Kindergartens Sankt Barbara rundete die Feierlichkeit gebührend ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.